Projekt „i-DELTA Kamerun“

.

Die Ausbildung von drei kamerunischen Alphabetisierungsfachkräften
soll durch Unterstützung von Wycliff-Österreich ermöglicht werden.
.
Sie haben die Möglichkeit direkt mit Ihren Spenden mitzuhelfen!

Spendenstand: 9.359,43 €
(von insg. 35.352€)

mit Ende Dezember 2019

 

Der Bedarf an einheimischen Alphabetisierungsfachkräften in Kamerun ist groß – und dringend.
Fast ein Viertel der Menschen in Kamerun können noch nicht lesen und schreiben.

SIL-Kamerun (eine Partnerorganisation von Wycliff) schreibt:

Alphabetisierung ist eine wichtige Grundlage für Bibelübersetzung.
Die einheimischen Übersetzer müssen lesen und schreiben können,
um übersetzen zu können,
und die Menschen in den jeweiligen Sprachgruppen müssen lesen lernen,
um die Bibel, aber auch andere Literatur in ihrer Sprache lesen zu können,
und sie müssen schreiben lernen, um selbst Literatur in ihrer Sprache zu erstellen.

Darum bildet SIL-Kamerun drei ihrer kamerunischen Mitarbeiter zu Alphabetisierungsfachkräften aus. Alphabetisierungsfachleute helfen Menschen jeden Alters, in ihrer Muttersprache Lesen und Schreiben zu lernen, und fördern damit Initiativen, die das Leben der Menschen dauerhaft verbessern.

Wir möchten Ihnen die Mitarbeiter vorstellen:


Die drei Alphabetisierungsfachkräfte in spe:


Afrikanische Dame in formeller, schwarz-violetter Kleidung Afrikanischer Herr in gemusterem hell-neongelben Hemd Afrikanischer Herr in gemustertem meerblauem Hemd

 

 

 

 

 

 

 

 

Laure (links) arbeitet in der Hauptstadt Yaoundé.

Sie hat bereits eine Ausbildung in Linguistik, braucht aber noch eine gut fundierte Ausbildung in Alphabetisierung. Sie ist sehr begierig, dazuzulernen, und sie freut sich über die Möglichkeit dieser Zusatzausbildung.

Kofiné (in der Mitte) ist im Norden von Kamerun eingesetzt.

Dort ist er in einem großen Gebiet mit vielen Sprachen als Koordinator für die Alphabetisierungsarbeit zuständig. Er liebt diese Arbeit und macht sie mit ganzem Herzen, doch er braucht noch weitere Ausbildung in diesem Bereich. Auch er möchte sehr gerne dazulernen.

Mbuta (rechts) lebt ebenfalls im Norden von Kamerun.

Er ist dort in sechs Sprachgruppen dafür zuständig, die Alphabetisierungsarbeit voranzutreiben. Er hat Linguistik studiert und engagiert sich auch in seiner eigenen Muttersprache u.a. für die Erstellung eines Wörterbuches. Durch die weitere Ausbildung in Alphabetisierung soll er sich verstärkt in der Produktion von Literatur einsetzen können. Damit wäre er eine gute Ergänzung für Kofiné, dessen Stärke eher in der Supervision und Ausbildung von Leselehrern liegt.


Für die geplante dreijährige Ausbildung von Laure, Kofiné und Mbuta

werden insgesamt 35.352€ an Spenden benötigt,

13.274€ davon im ersten Jahr (bis Sept. 2020).

.
Spendenstand: 9.359,43 €

(mit Ende Dezember 2019)


Die Ausbildung beinhaltet

  • den dreijährigen Ausbildungskurs i-DELTA
  • die Teilnahme an einer Alphabetisierungskonferenz für Afrika
  • einen Online-Englischkurs (um die Englischkenntnisse für die Teilnahme am i-DELTA-Kurs zu verbessern)
  • einen Kurs zu zwischenmenschlichen Fähigkeiten
  • Mitarbeit bei Alphabetisierungs-Workshops
  • Besuch/Kennenlernen eines Programms für mehrsprachigen Unterricht (MLE = Multi Lingual Education)
  • und einen Computer samt Zubehör für die Alphabetisierungsarbeit.

.

Möchten Sie dazu beitragen, diese Ausbildung
für Laure, Kofiné und Mbuta zu finanzieren?
.
Bitte überweisen Sie Ihre Spende an Wycliff-Österreich
mit dem Verwendungszweck „Projekt i-DELTA Kamerun“.
.
Vielen Dank für Ihre Mithilfe!